Dipl.-Ing.
Christian Deimel

Guten Tag!

Ich begrüße Sie auf meiner Homepage. Hier erhalten Sie einen Überblick über meine Kenntnisse und Fähigkeiten sowie über Veröffentlichungen aus meiner Forschungstätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum.

Kurzprofil

  • Dipl.-Ing. Umwelttechnik und Ressourcenmanagement
  • Nachhaltige Prozess- und Umwelttechnik
  • Strömungssimulation
  • Softwareentwicklung – C++ & Java
  • IT-Administration – Linux & Windows
  • Datenschutzbeauftragter (TÜV)

IT-Kenntnisse

Simulation

Ansys CFX, Ansys ICEM CFD, OpenFOAM

Programmiersprachen

C++, Java, Python, SQL, JavaScript, Bash

Softwareentwicklung

Microsoft Visual Studio, IntelliJ IDEA, Eclipse, SVN, Git

Webentwicklung

HTML/CSS, Bootstrap, jQuery

Betriebssysteme

Windows Desktop- und Serverbetriebssysteme, Linux (Debian, openSuSE)

Virtualisierung

VMWare ESXi, VirtualBox

Office

Microsoft Office - Word, Excel, Powerpoint, Microsoft Visio, LaTeX

Sprachkenntnisse

Deutsch

Muttersprache

Englisch

fließend (CEFR C1-C2)

Zertifikate

Der Zertifikatskurs „Professionelles Software Engineering" liefert fundierte Methoden und Prozesse um IT-Projekte optimal umzusetzen. Dadurch können Risiken rechtzeitig erkannt und die Kosten im Rahmen gehalten werden.

Die Ausbildung vermittelt die Grundlagen des Qualitätsmanagements sowie die Anforderungen der DIN EN ISO 9000 ff., ergänzt durch im QM essentielle Schlüsselqualifikationen und Wissen über den Ablauf von Zertifizierungen werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, ein QM-System im Unternehmen zu errichten und bis zur Zertifizierung zu führen.

„Qualitätsbeauftragte (TÜV)“ verfügen über grundlegende Kenntnisse zu Anforderungen eines Managementsystems nach DIN EN ISO 9001, Schwerpunkten zur Durchführung interner Audits und Handlungshilfen zur Umsetzung sinnvoller Verbesserungsmaßnahmen.

Die Ausbildung enthält die Fachkundenachweise Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz in Anlehnung an §§ 64-66 WHG, Betriebsbeauftragter für Abfall gemäß §§ 59-60 KrWG und Anforderungen an die Fachkunde Betriebsbeauftragter für Immissionsschutz für die Bereiche Anlagen- und Verfahrenstechnik, umwelterhebliche Eigenschaften von Erzeugnissen, Vermeidung und Entsorgung von Abfällen und Umweltrecht.

Die Ausbildung zum Immissionsschutzbeauftragten nach § 7 Nr. 2 der »Fünften Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes - Verordnung über Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte - 5. BImSchV« vom 30. Juli 1993 ist als Grundlehrgang für Immissionsschutzbeauftragte vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen staatlich anerkannt.

Umfasst Kenntnisse des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie zu Organisation von Datenschutz und Datensicherheit im Unternehmen und den Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten.

Gilt als Nachweis der erforderlichen Fachkunde im Sinne des § 4f des BDSG.

Weitergehende Kenntnisse über Aufgaben und Organisation des Datenschutzmanagements inkl. DIN EN ISO 27001.

Im Rahmen einer Projektarbeit Erstellung einer eigenen Datenschutzakte.

Angelehnt an den Rahmenstofflehrplan »Geprüfter Technischer Betriebswirt IHK«.

Umfasst Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen Grundlagen und der Betriebsorganisation, der rechtlichen Grundlagen sowie des industriellen Rechnungswesens und des Controllings.

Veröffentlichungen

2016

A. Linkamp, C. Deimel, Andreas Brümmer, Romuald Skoda. Non-reflecting coupling method for onedimensional finite difference/finite volume schemes based on spectral error analysis. In Computers & Fluids Vol. 140, 25. November 2016, S. 334–346.

A. Linkamp, C. Deimel, A. Brümmer, R. Skoda. First application of a coupled 3D-1D-1D Finite Volume – Finite Difference method for the numerical simulation of fluid energy machinery and its adjacent piping system. International Rotating Equipment Conference (IREC 2016), 2016, Düsseldorf.

2014

C. Deimel, S. Mottyl, R. Skoda, J. Kiermeir, M. Güntner, R. Schilling. Numerical 3D simulation of the fluid-actuated valve motion in a positive displacement pump with resolution of the cavitation-induced shock dynamics. Eighth International Conference on Computational Fluid Dynamics (ICCFD8), 14.–18. Juli 2014, Chengdu, China.

C. Deimel, R. Skoda. Implementation of an explicit density-based solver for the simulation of cavitating flows in OpenFOAM. 9th OpenFOAM Workshop, 23.–26. Juni 2014, Zagreb, Kroatien.

P. Limbach, M. Kimoto, C. Deimel, R. Skoda. Numerical 3D Simulation of the Cavitating Flow in a Centrifugal Pump With Low Specific Speed and Evaluation of the Suction Head. ASME Turbo Expo 2014: Turbine Technical Conference and Exposition, 16.–20. Juni 2014, Düsseldorf.

C. Deimel, R. Skoda, J. Kiermeir, M. Güntner, R. Schilling. FSI-Simulation fluidgesteuerter Ventile in oszillierenden Verdrängerpumpen mittels eines kompressiblen CFD-Verfahrens. Kolloqium Fluidenergiemaschinen, Ruhr-Universität Bochum, 14. März 2014, Bochum.

2013

C. Deimel, M. Günther und R. Skoda. Application of a pressure based CFD code with mass transfer model based on the Rayleigh equation for the numerical simulation of the cavitating flow around a hydrofoil with circular leading edge. In Proceedings of the International Conference Experimental Fluid Mechanics (EFM 2013), 19.–22. November 2013, Kutná Hora, Tschechische Republik.